Von 18. bis zum 21. Juni 2015 fand das Letzte der grossen Jubiläen zu den Schlachten der Napoleonischen Kriege - das  200. Jubiläum und Gedenken an die Schlacht von Waterloo am Originalschauplatz statt. Wir haben daran als Teil des 42nd RHR teilgenommen. Hier einige Worte und Bilder dazu - auch wenn diese der gesamten Veranstaltung nicht gerecht werden können.

 Eigentlich kann man die Veranstaltung aus Darstellerseite recht kurz auf die Fakten reduzieren:

  • irgendwas zw. 5000 und 6000 Darstellern
  • immens grosses zusammenhängendes Lager auf allierter Seite
  • 2 ca. 3 Std. lange Vorführungen auf Teiles des originalen Gefechtsfeldes
  • VIELE Beesucher (in Summe etwa 200.000)
  • 4 metrische Tonnen Schwarzpulver
  • Orga mittelmäßig bis sehr gut

Das wird der ganzen Sache nicht gerecht, denn es gab Vieles, das wir nur dieses eine Mal hatten. ZB war unser dargestelltes Regiment eines der Größeren, da wir etwa 80 Mann die Mannstärke immerhin einer originalen Kompanie hatten - mit Darstellern aus England, Italien, Spanien, Deutschland, Australien und den USA. Wir, die deutsche 42nd, durften als Gäste der KGL in La Haye Sainte übernachten, genau aufs Schlachtdatum (+200 Jahre) hin, was auch ein Erlebnis war, wenn auch eher ein Stilles. La Haye Sainte ist heute ein privater Gutshof, stand und steht also nicht wieder zur Verfügung.

Und dann waren da noch Gespräche mit Freunden, die man länger nicht gesehen hat, Internetbekannten, die man endlich mal live kennenlernen konnte, Wartereien auf den belgischen König und seine Polizeitruppe unter Beobachtung von (modernen) Scharfschützen, unserer für Waterloo fast schon übliche Grillerei vn Pferdesteaks auf der Rückenplatte eines frz. Kürassierharnisches, der Testlauf unserer neuen Kilts usw. usf. , alles hier aufzuführen würde länger dauern - und schließlich will der geneigte Leser eher Bilder sehen. Wars anstrengend? Ja. Würden wir wieder so etwas mitmachen? Aber sicher.